02 May '11, 1pm

begrüßt Stör-Fangverbot in Bulgarien: Gier nach #Kaviar brachte Fisch an Rand der Ausrottung

WWF begrüßt Stör-Fangverbot in Bulgarien Gier nach Kaviar brachte Fisch an Rand der Ausrottung Stör © Hartmut Jungius / WWF Die Donau-Störe stehen heute am Rand der Ausrottung. Die Fische, die aus der Zeit der Dinosaurier stammen, sind heute wegen Überfischung stark bedroht. Nun hat Bulgarien ein einjähriges generelles Fangverbot für Störe in der Donau und im Schwarzen Meer erlassen. Damit schließt sich Bulgarien einem zehnjährigen Fangverbot in Rumänien an, das die Regierung dort bereits 2006 beschlossen hat. Das Fangverbot in Bulgarien soll ab 2012 auf fünf Jahre ausgedehnt werden. „Der WWF freut sich über das Fangverbot in Bulgarien, denn die Donau bildet über Hunderte Kilometer die Grenze zwischen beiden Staaten. Ein Fangverbot nur auf einer Seite des Flusses macht keinen Sinn, denn die Fischer würden einfach die Seite wechseln", freut sich WWF-Donauexperte Georg Rast ...

Full article: http://www.wwf.de/presse/details/news/wwf_begruesst_stoer...

Tweets