30 Oct '16, 2pm

Neue aktive Wechselrichter-Steuerung erspart Netzausbau

Kassel / Münster – Das Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) hat ein neues Wechselrichter-Regelungssystem entwickelt. Mit dem Einsatz kann das Stromnetz stabilisiert und der Ausbau auf der Verteilnetzebene reduziert oder verhindert werden. Das spart nicht nur Kosten, wie ein Feldtest zeigen soll. Wie der Bine Informationsdienst mitteilt, wollen die Forscher mit dem neuen Regelungssystem verhindern, dass mit einer Erweiterung des Photovoltaik(PV)-Ausbaus auch die Verteilnetze ausgebaut werden müssen. Zudem kann eine bessere Regelung der Wechselrichter die Kosten enorm senken. Aktives Wechselrichter-Steuerungssystem spart bis zu 80 Prozent Je mehr PV-Anlagen ins Stromnetz speisen, desto wichtiger ist es, dass an verschiedenen Punkten Blindleistung bereitgestellt wird. Dies ist notwendig, um das zulässige Spannungsband im Netz einzuhalten. Eine w...

Full article: http://www.iwr.de/news.php?id=27360

Tweets

Wie neue #Brennstoffzellen-Heizungen im Eigenhe...

iwr.de 31 Oct '16, 8am

München - Mit einer Brennstoffzellen-Heizung kann Strom und Wärme gleichzeitig produziert werden, auch im Eigenheim. Neue ...

Einsatz von Großbatterien reduziert #Netzausbau -

iwr.de 04 Nov '16, 8am

Münster - Im Zuge der Energiewende sind neue Stromleitungen notwendig. Forscher haben untersucht, wie der Einsatz von Groß...

NABU-Studie zur #agrarreform2021 jetzt auf

NABU-Studie zur #agrarreform2021 jetzt auf

nabu.de 07 Nov '16, 10am

- Der NABU fordert aufgrund der anhaltend schlechten Umweltbilanz der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) drastische Änd...