27 May '13, 3pm

Kälte treibt deutschen Energieverbrauch Strom bleibt Exportschlager

Berlin/Köln – Ein langer Winter sowie ein kühler Frühling haben den Energieverbrauch in Deutschland im ersten Quartal 2013 nach oben getrieben. Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft (AG) Energiebilanzen stieg der Verbrauch in den ersten drei Monaten 2013 um insgesamt 3,4 Prozent auf 3.860 Petajoule (PJ). Im ersten Quartal 2012 lag der Energieverbrauch bei 3.734 PJ. Der schwache konjunkturelle Start ins neue Jahr habe dagegen verbrauchsdämpfend gewirkt. Die Bedeutung von Erdgas und Steinkohle ist im ersten Quartal 2013 besonders kräftig gestiegen. Zudem wird immer mehr Strom exportiert. Erdgas wird wichtigster Energieträger Der Erdgasverbrauch ist mit insgesamt fast 9 Prozent auf 1.121 PJ besonders stark angestiegen. Die kalte Witterung sorgte beim Einsatz von Erdgas zur Wärmeerzeugung und in KWK-Prozessen für einen Anstieg des Verbrauchs um mehr als ein Vie...

Full article: http://www.iwr.de/news.php?id=23718

Tweets