27 Oct '17, 11am

Fossile Restlast verringern und Sektorenkopplung mutig voranbringen

27. Oktober 2017 Fossile Restlast verringern und Sektorenkopplung mutig voranbringen Es ist längst nachgewiesen, dass die starre fossile Restlast die Netze verstopft und damit zu unnötig hohen Redispatch- und Einspeisemanagement-Kosten beiträgt.Trotz des gesetzlichen Einspeisungsvorrangs für Erneuerbare Energien werden u.a.Windenergieanlagen heruntergeregelt, während konventionelle Kraftwerke weiter Strom in die Netze drücken. Dabei ist nur ein geringer Teil der starren fossilen Restlast für den sicheren Netzbetrieb notwendig. Für den Klimaschutz und zur Kostenentlastung in der Energieerzeugung ist es dringend erforderlich, die fossilen Überkapazitäten abzubauen. [Link zu BEE Papier ] "Die letzten vier Jahre hat die noch amtierende Bundesregierung viel über mehr Markt geredet, gleichzeitig aber der absolut preiswerten Windenergie den direkten Zugang in Mobilität, Wärme und...

Full article: https://www.wind-energie.de/presse/pressemitteilungen/201...

Tweets