13 Jul '17, 9am

Teufelsnadeln ohne Stachel - Aus dem Leben unserer Libellen

Teufelsnadeln ohne Stachel - Aus dem Leben unserer Libellen

Aus den Eiern schlüpfen noch im selben oder erst im folgenden Jahr so genannte Vorlarven mit unbeweglichen Gliedmaßen. Innerhalb kurzer Zeit entwickeln sich die Vorlarven zu Larven weiter. Die räuberisch lebenden Libellenlarven lauern am Grund der Gewässer oder zwischen Wasserpflanzen auf Mückenlarven, Bachflohkrebse oder sogar kleinere Kaulquappen. Sie ergreifen die Beute mit ihrer blitzschnell vorschnellenden Fangmaske. Dieses zweigliedrige, am Ende mit einem Paar beweglicher Dornen bewaffnete Greiforgan ist eine abgewandelte Unterlippe. Es heißt so, weil es, in Ruhestellung zusammengeklappt, die übrigen Mundwerkzeuge der Larven wie eine Maske bedeckt. Je nach Art häuten sich Libellenlarven 7 bis 13 mal. Die Gesamtentwicklungszeit liegt zwischen einigen Monaten und fünf Jahren. Meist in den frühen Morgenstunden klettern die ausgewachsenen Larven an Stängeln oder Blättern...

Full article: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinn...

Tweets