27 May '13, 10am

Solar-Handelsstreit: #Merkel und Li Keqian gegen Protektionismus #Solar #China #Handel #PV

Brüssel - EU ProSun, die Interessenvertretung der europäischen Solarhersteller, fordert Unterstützung der Bundesregierung gegen das aus Branchensicht bestehende Exportdumping der chinesischen Konkurrenz. Milan Nitzschke, Präsident von EU ProSun: "Deutschland muss wissen, wann es gegenüber China eine rote Linie zieht. Die Regierung darf sich nicht erpressbar machen und tatenlos zusehen, wie eine Schlüsseltechnologie nach der anderen an China geht." Im Rahmen des offiziellen Besuchs des neuen chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprachen sich beide Seiten jedoch eindeutig gegen Handelsprotektionismus aus. EU ProSun schätzt, dass Chinas Solarindustrie mit rund 200 Mrd. Euro in den letzten Jahren subventioniert wurde. Dieses Geld sei fast ausschließlich in die Finanzierung des Exports geflossen. Im Land selbst sind laut EU ProSun ...

Full article: http://www.iwr.de/news.php?id=23714

Tweets

Offener Brief an Merkel: Umweltverbände fordern...

nabu.de 27 May '13, 1pm

Derzeit ist allein der Verkehrssektor für rund ein Viertel der CO2-Emissionen in Europa verantwortlich. Eine ambitionierte...

Merkel pledges to avert EU-China trade war

Merkel pledges to avert EU-China trade war

channelnewsasia.com 26 May '13, 9pm

BERLIN: German Chancellor Angela Merkel pledged Sunday to take steps to avoid a brewing trade war between China and the EU...

EU, China Try to Talk Solar

renewableenergyworld.com 29 May '13, 2pm

It’s been interesting to watch all the different interpretations coming out of a brief flurry of talks in Europe late last...

E-Autos feiern, Spritschlucker fördern! Aktivis...

greenpeace.de 27 May '13, 9am

Gegen die Politik der Bundesregierung bei der Förderung von energieeffizienteren Autos protestieren Greenpeace -Aktivisten...